Chronik

Im Jahre des Herrn 1966, kamen am 11.03. 15 Idealisten in der Westenheide zusammen, um einen neuen Karnevalsverein zu gründen. In der Gründungsversammlung wurde Josef Kemper zum 1. Präsidenten gewählt, die Gesellschaft "K. Blaue Funken" genannt und als Zweck die karnevalistische Brauchtumspflege angegeben. Im Mai trat man den Dachverbänden Festkomitee Hammer Karneval und Bund Ruhr-Karneval bei. Die erste Karnevalssitzung wurde am 16.11.1966 in der Gaststätte "Steinfort" an der Langestraße mit einem nicht erwarteten Erfolg abgehalten. Bald darauf wurden die ersten vereinseigenen Kostüme und eine Tonanlage angeschafft.

 
Die unruhigen Gründerjahre wurden 1969 durch die Initiative von Fritz Manthey und Heinrich Gerling, dem Umzug in die Gaststätte "Drees Tannenwald" mit ihrem Wirtsehepaar Karl und Gisela Quaschni an der Waterloostraße sowie dem 1. Stadtprinzenpaar unserer KG Karl-Heinz I. & Reni I. Seifert beschlossen.
1970 übernahm Karl-Heinz Seifert als Präsident den Verein. Peter Jordt trat zum ersten Mal für den Verein auf.

 
In der Session 71-72 stellten wir erneut das Stadtprinzenpaar Werner II. & Sigrid II. Borgert sowie erstmals für unsere KG das Stadtkinderprinzenpaar mit Uwe II. Wenker & Elke III. Leithold (heute Westbrock).

 
In der Session 72-73 wurde Hugo Ströh Präsident und die Parodistengruppe "Die heißen Ladys" unter der Leitung von Peter Jordt gegründet. Als Stargast unserer großen Gala wurde Rene' Carol verpflichtet. Im Jahr darauf kam Margit Sponheimer.

 

In der Session 74-75 übernahm Werner Borgert das Präsidentenamt. Als Stadtprinzenpaar entsandten wir in dieser Session Fritz I. & Erna I. Manthey sowie Rolf I. Vetter & Heike II. Kraume (heute Horstkämper) als Kinderprinzenpaar. Die erste Kindergarde unserer KG wurde von Ingrid Nowack geleitet und die große Garde von dem Tanzlehrer-Ehepaar Gisela & Harri Heinrichs übernommen. Erste Pokalerfolge auf FHK- und BRK-Turnieren datieren ebenfalls auf dieses Jahr.

 
Die Session 76-77 bescherte uns ein neues Gesangsduo, "Das Lippetal-Duo" Margret Reick & Peter Jordt, die sich schnell in die Herzen des Publikums sangen und bald eine der großen Attraktionen in unserem Programm darstellten.

 
In den Jahren 77-78 stellten wir mit Hugo I. & Renate I. Stöh als Stadtprinzenpaar sowie Markus I. Borgert & Anja I. Nowack als Kinderprinzenpaar erneut die Tolitäten. Auf diese Session datiert ebenfalls die Gründung der Gesangsgruppe "Die lustigen Schlawiner". Die Leitung wurde Karl-Heinz Nowack übertragen.

 
Im Jahre 79-80 ging die Leitung der erfolgreichen großen Garde von Gisela und Harri Heinrich in die Hände von Elke und Johannes Westbrock über.

 
Die Session 81-82 wurde von der ersten Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft durch das gemischte Gardetanzcorps unserer KG und gleichzeitig des kompletten Bund Ruhr-Karneval überstrahlt.

 
In der Session 82-83 begann die sehr erfolgreiche Laufbahn von Silke Wiehlau (heute Linnemannstöns) als Solotanzmariechen. Ihr Weg wurde ständig von ihren Trainern Margret und Siegbert Otto begleitet.

Für die Session 83-84 bleibt festzuhalten, dass das gemischte Gardetanzcorps in der Dortmunder Westfalenhalle den 4. Platz bei den Deutschen Meisterschaften ertanzte.

 

Mit viel Selbstbewusstsein gingen wir in die Session 84-85. Alle gestarteten Akteure unserer KG wurden Pokalsieger. Silke Wiehlau blieb es überlassen noch zusätzlich den Goldpokal für die höchste Tageswertung zu erkämpfen. Auf die Initiative unseres damaligen Regieführers Theo Reckmann kam die erste Galasitzung im Maritimhotel (heute Queens) zustande, in der wir unsere damalige Oberbürgermeisterin Sabine Zech zum 1. Dr. humorus carnevalisticus ernannten. Gleichzeitig wurde für den darauf folgenden Tag die Kinderspielparty in gleicher Stätte ins Leben gerufen, bei der unsere Vizepräsidenten Siegbert Otto & Rüdiger Bender als" Pit und Pat" auf neue Weise durch das Programm führten.

 

In der Session 85-86 durften wir erneut das Hammer Stadtprinzenpaar stellen. Dieter II. & Elfi I. Werner sowie Martin I. Reckmann & Carina II. Westbrock als jüngstes Kinderprinzenpaar, vertraten unsere Farben hervorragend. Die Gardeleitung wurde von Johannes Westbrock an Martin Weis übergeben und Frau Monika Simshäuser wurde zum Dr. Humorus ernannt.

 
1986-87 wurde unsere G-Garde zum 8. Mal in Folge BRK-Sieger und Dr. Kroker von der Lebenshilfe wurde zum Dr. Humorus ernannt. Als neues Gesangsduo bereicherten Alfred & Maria Kössendrupp erstmals unser Programm.

 

1987-88 wurde die Grotesktanzgruppe "Die Knalltüten" unter der Leitung von Johannes Westbrock gegründet und Prof. Dr. Dr. Günther Wiese als Chefarzt der Märkischen Kinderklinik zum Dr. Humorus ernannt.

 

1988-89 führten wir das zweite und von uns völlig neu konzipierte, offene Pokalturnier des FHK in der Maximilianhalle mit großem Erfolg durch. Ein neues Tanzpaar, Daniela Bühner (heute Harkebusch) & Michael Riethmeier, wurden von Martin Weis durch die Session geführt. Im jetzt neuen Queens Hotel wurde Dr. Rinsche zum Dr. Humorus ernannt.

 
1989 führte zu einem Präsidentenwechsel. Dieter Werner wurde neuer Präsident und Werner Borgert zum Ehrenpräsident ernannt. Erstmals vertrat eine Hauskapelle die "Los Domingos" unsere Farben bei den Turnieren von FHK und BRK. Die Leitung der neu ins Leben gerufenen Kindergarde und der Rasselbande oblag Renate Lokenvitz. Dr. Humorus wurde Ulli Potofski als Sportchef des Senders RTL. Ein Wirbelsturm Namens "Wibke" verhinderte den Hammer Rosenmontagszug und machte die Arbeit von unserem Wagenbauleiter Roman Erhard und seinen zahlreichen Helfern zunichte.

 

Nach nur einjähriger Amtszeit von unserem Präsidenten Dieter Werner übernahm 1990 Siegbert Otto die Geschicke unserer KG. Ein neues Kinder-Solotanzmariechen, Anika Härtel, unter der Leitung von Silke Wiehlau wurde geboren. Die "Lustigen Schlawiener" verließen zum Leidwesen aller, unseren Verein. Mit dem Ausbrand unseres Vereinslokal Drees Tannenwald im Januar 91 und dem anschließenden Golfkrieg konnten wir lediglich die Veranstaltung im Queens-Hotel durchführen.

 
Am 23.03.1991 führten wir unser 25-jähriges Jubiläum in der Gaststätte Steinfort-Kraume unter denkbar schlechten Voraussetzungen durch. Aber schon zwei Tage später nahm unsere Jugendgarde, unter der choreografischen Mithilfe von Silke Wiehlau, erstmals am Endturnier zur Deutschen Meisterschaft in Münster teil.

 

Angespornt durch diesen tollen Erfolg, begannen wir die Session 91-92 mit der Prinzenproklamation von Markus I. & Anja I. Borgert im Queens Hotel und dem Kinderprinzenpaar Daniel I. Otto & Katharina I. Freier mit neuem, scheinbar unerschütterlichem Elan. Das Gemischte Tanzcorps errang in Mannheim den 6. Platz.

 

Die Session 92-93 begann wiederum mit einem Präsidentenwechsel. Werner Borgert übernahm erneut die Geschicke unserer KG. Martin Weis übergab das Traineramt der G-Garde an Thomas Nowack. Die Heißen Ladys feierten ihr 20-jähriges Bühnenjubiläum. Die Queens-Gala bescherte uns mit dem Geschäftsmann und großen Gönner unserer Sache Paul Ebbert einen neuen Dr. Humorus.

Im August 1993 führten wir das erste Trainingswochenende in Titmaringhausen auf Initiative von Günter Härtel durch. In der Session 93-94 feierten wir zum ersten Mal unsere Karnevalssitzungen in der Kreuzkamp-Halle beim Schützen und Heimatverein Braam-Ostwennemar. Die Leitung unserer Kindergarde übernahm Anja Borgert und die der Rasselbande Elke Meermeier aus den Händen von Renate Lokenvitz. Im Queens' Hotel wurde der damalige wirtschaftspolitische Sprecher der CDU im Landtag, Herr Laurenz Meyer zum Dr. Humorus ernannt.

 
In der Session 94-95 erlebten wir mit Lucina di Giagito eine neue Sängerin in unseren Reihen. In der Queens Gala wurde die Geschäftsführerin der Manuellen Therapie und 1.Vorsitzende des Hammer Forums, Frau Ehrengard Ohlendorf, zur neuen Dr. Humorus ernannt. Mit Stefan Schälicke & Silke Wiehlau in Eigenregie sowie dem Juniorentanzpaar Benni Capizi & Sylvana Rübsamen unter der Leitung von Ulla Warmbold, erreichten erstmals Tanzpaare unserer KG das Halbfinale zur Deutschen Meisterschaft. Unser Trainingswochenende im Sommer 95 fand erstmals in Oberense am Möhnesee statt.

 
95-96 ernannten wir Thomas Hunsteger Petermann im Queens Hotel zum Dr. Humorus. Peter Jordt feierte sein 25-jähriges Bühnenjubiläum. Neben der Gemischten Garde, die zum 15. Mal in Folge das Endturnier zur Deutschen Meisterschaft in Hameln besuchte, der Jugendgarde die ebenfalls erfolgreich vertreten war, schaffte unser neues Tanzpaar Stefan Schälicke und Katharina Freier unter der Leitung von Susanne Nowack, den Einzug in das Halbfinale. In einer Satzungsänderung der Jahreshauptversammlung am 12.04.1996 wurde im Aktivvorstand zusätzlich der Posten eines Jugendwartes verankert. Zum ersten Amtsinhaber wurde Erika Warmbold gewählt, die bis da diese Position schon ein Jahr kommissarisch führte.

 
Am 13.07.1996 nahmen wir, mit einer Sondergenehmigung des Bundes Ruhr-Karneval versehen, mit allen Garden, Elferrat und Vorstand, am großen 75-jährigen Jubiläums-Festumzug des Schützen und Heimatvereins Braam-Ostwennemar teil.

 
In der Session 96-97 ernannten wir bei der Gala im Queens den Bundestagsabgeordneten der FDP, Herrn Jörg van Essen, zum Dr. Humorus. Roman Ehrhard trat nach weit über 20 Jahren als Wagenbauleiter der Blauen Funken und des Festkomitees Hammer Karneval zurück. Johannes Westbrock übernahm diese Aufgabe für unsere KG. Die Session 97-98 begann mit der Übergabe der Juniorengarde von Ulla Warmbold an Susanne Nowack. Katharina Freier übernahm die Rasselbande von Elke Meermeier, die Jugendgarde nahm erstmals mit einem Schautanz an Qualifikationen zur Deutschen Meisterschaft teil. Die jetzt neu geleitete Juniorengarde schaffte gleich, erstmals in der Vereinsgeschichte, die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften in Essen.

Die Session 98-99 wurde von einer hartnäckigen Krankheit unseres Präsidenten Werner Borgert überschattet. Die Gala Im Queens Hotel bescherte uns nicht nur mit dem Geschäftsmann Bertram Brökelmann einen weiteren Dr. humorus, sondern auch den ersten gemischten Elferrat in unserer Vereinsgeschichte. Unter der Leitung von Erika Bunk wurde zusätzlich ein völlig neuer Damenelferrat ins Leben gerufen.
Am 20. März feierten wir unser 33 jähriges Jubiläum in der Kreuzkamphalle mit einem großen Festakt. Zahlreiche Gäste, Freunde und ehemalige Wegbegleiter konnten ein auserlesenes Programm mit Akteuren aus einigen Zeitepochen erleben. Eigens für diese Veranstaltung tanzte noch einmal das gemischte Gardetanzcorps aus dem Jahre 1984. Bei Jahreshauptversammlung am 16.04 trat Werner Borgert nach 25 Jahren als Präsident zurück. In einer weiteren Versammlung am 7.05 wurde Johannes Westbrock zum Präsidenten gewählt.

 

In den 33 Jahren waren viele Akteure, Helfer und Vorstandsmitglieder für uns aktiv, deren Werdegang vom Chronisten nicht erwähnt wurden. Seien Sie aber Versichert, dass sie einen besonderen Platz in unseren Herzen haben. Wir danken allen Vereinsmitgliedern für ihren Einsatz und jahrelange Treue zu den Blauen Funken und der Karnevalsbewegung im Allgemeinen.

 

Protagonisten-Wechsel 2015 – Johannes „Ali“ Westbrock

 

Im Bemühen die ausführlichen Recherchen des bisherigen Protagonisten Werner Borgert ähnlich lückenlos aufzuzeigen fahre ich in nun mit der – nachträglichen – Berichterstattung fort.

 

Mit dem Ausscheiden von unserem langjährigen Präsidenten und Ehrenpräsidenten sahen viele seiner Weggefährten auch für sich die Zeit gekommen ihr jeweiliges Engagement zu beenden und der jungen Generation den Weg zu ebnen. So wollen wir hier besonders an die 25 jährige Bühnenpräsenz unserer Heißen Lady`s mit ihren Liedermacher Peter Jordt und den Weiberelferrat erinnern sowie an viele Helfer vor und hinter der Bühne.

 

In der Session 99-2000 (dem Millennium) stellten wir mit Volker Rübsamen & Ute Schälicke das Hammer Stadtprinzenpaar sowie mit Jasmin Borgert und Denis Heindorf das Stadtkinderprinzenpaar.

 

Die Prinzenproklamationen fanden jeweils in der Kreuzkamphalle statt. Die Gala im Queens Hotel bescherte uns mit dem 1. Vorsitzenden der Lebenshilfe Hamm e.V, Herrn Karl Ernst „Muck „ Weiland einen weiteren Dr. Humorus. Der Weiberelferrat vollzog einen reibungslosen Generationswechsel und gab sich den Namen „Die Bienchen“. In nächtelangen Arbeitseinsätzen wurde in Eigenregie die Aktiven Garde mit sage und schreibe 21 neuen Kostümen ausgestattet. Die G-Garde und die Juniorengarde ertanzten sich beachtliche Ergebnisse bei den Deutschen Meisterschaften in Lübeck.

  

In der Session 00-01 wurde, angeregt durch die Initiative unseres jungen Präsidenten eine neue und in ihrer Art einzigartige Gesangsgruppe geboren. Die Leitung übernahm Conny Karbe ehem. Jassmann. In einem Losverfahren bei dem anstehenden Narrentreff wurde der Name Funky Blue geboren. Als Übungsleiter konnten wir Günter Hertel gewinnen. Katharina und Joanna Freier übernahmen die Leitung der Jugendgarde, Carina Westbrock und Sylvia Schälicke übernahmen die Juniorengarde von Susanne Nowack und Daniela Harkebusch. Mit dem Umzug unseres Sommertrainingslagers von der Schützenhalle Oberense nach Endorf schafften wir ein professionelleres Umfeld. Enrico Deiss übernahm die Wagenbauleitung. Bei der Galasitzung im Queens Hotel wurde Peter Jordt als besondere Anerkennung seiner Verdienste um die Blauen Funken zum Ehrensenator unserer KG ernannt. Hier erlebten wir seinen letzten öffentlichen Auftritt. Die Deutsche Meisterschaft fand mit unserer Beteiligung in Erfurt statt.

 

Die Session 01-02 begann, angespornt durch den auf Anhieb geglückten Durchbruch unserer Funky Blue, mit der Gründung der Nachwuchsgesangsgruppe "Die Mini Funky`s" unter der Leitung von Conny Karbe. Zu ihrer Unterstützung wurde ihr Janette Isensee zur Seite gestellt. Im späteren Verlauf wurden sie in "Funky Generation" umbenannt. Die liebevolle Leitung unserer Rasselbande übernahm Christine Kottmann, zunächst mit Diana Plagge, später mit wechselnden Co-Trainern.

 

Durch einen strategischen Vorstandsbeschluss sollten alle Garden, nach und nach, mit neuen, zeitgerechten Kostümen eines Schneiderprofis ausgestattet werden. In diesem Jahr profitierte zunächst die Aktivengarde von diesem Beschluss. Die Galasitzung im Queens Hotel bescherte uns mit dem Lippe Welle Moderator und Mann der ersten Stunde, Dieter Vatheuer, einen weiteren Dr. Humorus. Bei den Deutschen Meisterschaften im Karnevalistischen Tanzsport in Nürnberg vertraten unsere Tänzer unsere Farben erfolgreich.

 

Die Session 02-03 schenkte uns zunächst mit Vanessa Leithold, trainiert von Silke Linnemannstöns geb. Wiehlau ein neues Solomariechen. Um dem Zeitgeist gerecht zu werden, endschied sich der Vorstand dazu unseren traditionellen Seniorenkarneval in dieser Form abzuschaffen und dafür unseren Gästen eine Herrensitzung anzubieten. Unter Aufbietung all unserer Möglichkeiten wurde sie auf Anhieb zu einem großen Erfolg. In der Galasitzung wurde Robert Hesse, Spielleiter der Waldbühne Heessen, in die Riege der Dr. Humorus aufgenommen. Das Endturnier des BDK fand in Aschaffenburg unter unserer Beteiligung statt. Die Junioren- und Jugendgarde verpasste die Teilnahme nur denkbar knapp.

 

Mit der Session 03-04 bekamen wir Zuwachs im Bereich Gesang. Nina Liebezeit, geb. Matuschek vertrat unsere Farben fortan musikalisch. Zudem bekamen wir ein weiteres Solomariechen mit Jacqueline Moor unter der Leitung von Katharina Heinecke geb. Freier. Anlässlich unserer Galasitzung wurde der langjährige Bürgermeister unserer Stadt, Herr Hans Heinlein, zum Dr. Humorus ernannt. Die Seniorenveranstaltungen wurden erstmalig in gleich 2 Seniorenzentren verlagert (Zentrum am Museum und Zentrum am Schillerteich), um auch hier weiterhin unserem Anspruch gerecht zu werden. Das BDK Endturnier fand unter unserer Beteiligung in Saarbrücken statt. Die Jugendgarde erreichte mit Bravour das Halbfinale in Lübeck.

 

Die Session 04-05 wurde durch ein neues Jugendtanzpaar bereichert. Steven Plagge & Janina Feldhaus werden von Anja Heinrich betreut. Die Jugendgarde, geleitet durch Katharina Heinecke nahm erstmals mit einem Schautanz „Mary Poppins“ und der Garde an den Qualifikationsturnieren zur Deutschen Meisterschaft teil. Die Mädchengarde wurde in die Hände von Susanne Nowack und Daniela Harkebusch gelegt. In der Galasitzung im Mercure Hotel wurde Herr Horst Messmer für besondere Verdienste um die Blauen Funken zum Ehrensenator unserer KG ernannt. Das Endturnier fand unter der erfolgreichen Beteiligung unserer G-Garde in Münster statt. Mit 431 Punkten erreichten sie einen der vorderen Plätze. Die Jugendgarde ertanzte sich hier mit 421 Punkten den 9. Platz.

 

Die Junioren verpassten abermals nur knapp die Endausscheidung.

 

Die Session 05-06 begann mit dem ersten professionellen Internet-Auftritt unserer KG am 01.09.05. Die Erstellung und Betreuung lag in den Händen von Tobias Mersch. Mit Cindy Chen bekamen wir ein weiteres Solomariechen im Jugendbereich. Bei der Galasitzung wurde Herr Günter Schröer, scheidender parlamentarischer Geschäftsführer der CDU-Ratsfraktion, zum Ehrensenator der Blauen Funken ernannt. Das BDK-Endturnier fand unter der Beteiligung unserer G-Garde in Essen statt. Die Jugendgarde erreichte das Halbfinale in Münster.

 

Zu Beginn der Session 06-07 verstarb am 07.12.06 unser ehemaliger und langjähriger Präsident

 

Werner Borgert, fünf Tage vor seinem 67. Geburtstag. In der letzten Galasitzung im Mercure Hotel wurde der Landtagsabgeordnete und Kreisvorsitzende der CDU, Herr Oskar Burkert, zum Dr. Humorus ernannt. Die bereits 5. Herrensitzung fand erstmals vor ausverkauftem Hause statt.

 

Die Juniorengarde verpasste mit dem 8. Platz im Halbfinale zur Deutschen Meisterschaft in Bochum nur hauchdünn die Teilnahme am Endturnier in Erfurt, zu der dann die G-Garde alleine unsere Farben vertreten durfte.

 

Die Session 07-08 wurde durch den plötzlichen Tod unserer Weiberballsitzungspräsidentin Erika Bunk, am 23.11.2007 überschattet. Zu ihrer Nachfolgerin wurde Heike Leithold auserkoren.

 

Mit Frank und Diana Plagge stellten wir ein weiteres Hammer Stadtprinzenpaar aus unseren Reihen.

 

Thomas Nowack legte nach weit über 20 Jahren sein Amt als G-Gardetrainer ab und übergab diese große Aufgabe an Sarah Birk. Vanessa Leithold übernahm die Leitung der Mädchengarde von Susanne Nowack und Daniela Harkebusch. Nach der geschäftlichen Neuausrichtung des Mercure Hotel, sahen wir uns gezwungen die Galasitzung nach 22 Jahren in diesen liebgewonnenen Räumen aufzugeben. Da die Verhandlungen erst spät zu unseren Ungunsten entschieden wurden, hatten wir keine Möglichkeit mehr einen adäquaten Ersatz zu finden. Somit viel die Galasitzung als auch die Kinderspielparty aus. Als wäre das nicht schon genug gewesen, mussten wir uns schweren Herzens zusätzlich von unserem Kappenball am jeweiligen Karnevalssamstag trennen. Eine Karnevalsparty mit einem Karaoke-Wettbewerb trat an seine Stelle. // Wohl ein einmaliger Versuch // Am 02.02.08 wurde unserem Präsidenten Johannes „Ali“ Westbrock die Stadtbezirksmedallie, für und um den Karneval in Hamm, verliehen. Die G-Garde verpasste in Suhl nur knapp die Teilnahme am Endturnier. Somit vertrat unsere Juniorengarde nach langer Zeit des Wartens wieder einmal unsere Farben in Mannheim.

 

Die Session 08-09 begann mit der Suche nach einem neuen Veranstaltungsort für unsere Galasitzung. In einem wahren Kraftakt wurde der Umzug in das Kurhaus Bad Hamm betrieben. Vertragsunterzeichnung, Bühnenbau, Bühnendeko sowie ein angepasstes Konzept für die Veranstaltung wurden mit vereinten Kräften erarbeitet und umgesetzt. Zum Dr. Humorus wurde Herr Mathias Kaufmann, ehemals Leiter der Geschäftsführung der Barbarakliniken Heessen, ernannt. Unser Juniorentanzpaar-Offizier Steven Plagge erkohr sich mit Sina Kottmann eine neue Tanzpartnerin. Das Training übernahm Mathias Seifert. Die Leitung der Jugendgarde übernahmen Yvonne Litwin von Katharina Heinecke. Ein Schautanz von ca. 20 Aktiven, bestehend aus ehemaligen, aktuellen und neuen Tänzerinnen und Tänzern unserer KG, wurde geboren. Die mittlerweile weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannte Gesangsgruppe „Funky Blue“ nahm an der närrischen Hitparade teil und sang sich auf Anhieb in die Endausscheidung, die aus den WDR- Fernsehstudios in Hürth Live übertagen wurde. Initiiert und betrieben durch unseren Elferrat wurde unsere traditionell gehaltene Baccusbeerdigung in eigenen Reihen aufgegeben und fortan in den Wagenbauhallen des Festkomitee Hammer Karneval (FHK) mit allen Karnevalisten aus Hamm und Umgebung zum Ausklang der erfolgreichen närrischen Tage mit anschließender Baccusverbrennung gefeiert. Die G-Garde und die Juniorengarde schafften im Gleichschritt den Einzug ins Halbfinale zur Deutschen Meisterschaft in Düren, verpassten jedoch beide den Sprung zum Finale nur denkbar knapp.

 

Die Session 09-10 begann mit dem Umzug unseres Sommertrainingslagers von der Schützenhalle Endorf nach Allendorf. Die Leitung der Juniorengarde übernahm Ricarda Kowoll aus den Händen von Silvia Schälicke und Carina Westbrock. Die Leitung der Jugendgarde übernahm Mareike Westbrock mit Unterstützung von Birgit Feldhaus. Dem Wunsch vieler Eltern nach dem wiederaufleben unserer Kinderspielparty wurde stattgegeben. Sie wurde auf Karnevalssamstag, nachmittags nach dem Rathaussturm, in der Kreuzkamphalle terminiert. Ermutigt durch eine sehr große positive Resonanz fand die Galasitzung erneut im Kurhaus Bad Hamm statt. Frau Sylvia Jörrishen, Bezirksvorsteherin des Stadtbezirk Heessen und angehende Kandidatin zur Bundestagswahl, wurde zur neuen Dr. Humorus ernannt. Bei der Deutschen Meisterschaft in Stuttgart ertanzte sich unsere G-Garde eine gute Platzierung.

Die Session 10-11 wurde zu unserer 44-jährigen Jubiläumssession. Wir stellten mit unserem Vizepräsidenten Heiko Kottmann & seiner Frau Christine das Hammer Stadtprinzenpaar und mit Simon Gründel & Michelle Plümpe das erste "Jugend"-Prinzenpaar. Simon war seit einigen Jahren für uns in der Jugendbütt und Michelle mittlerweile als Solomariechen auf unseren Bühnen erprobt. Die Leitung der G-Garde wurde von Sarah Birk in die Hände von Carina Westbrock gelegt. Anlässlich unserer Galasitzung am 12.02.11 abermals im Kurhaus feierten wir ausgiebig unseren karnevalistischen Geburtstag. Hier traten erstmals die „Blue Sisters“ Anke Adams und Angelika Downes auf. Als Gäste begrüßten wir alle noch lebenden ehemaligen Präsidenten unserer KG.

 

Eine große Bildergalerie vergangener Zeiten verzierte den gesammten Foyebereich und ein überdimensionaler, selbstgestalteter Clownskopf zierte das Bühnenbild. Am 27.03.11 hatte die

 

G-Garde beim Halbfinale zur Deutschen Meisterschaft in Kassel seinen bis dahin letzten Auftritt für unsere KG. Nach mehr als 35 erfolgreichen Jahren waren wir fortan nicht mehr in der Lage, genügend männlichen Nachwuchs für diesen tollen Tanzsport zu gewinnen um hier Wettbewerbsfähig zu bleiben. Bei der Jahreshauptversammlung trat Johannes „Ali“ Westbrock als Präsident zurück und übergab den Staffelstab, nach dessen Wahl, an Heiko Kottmann weiter.

 

In den nun 12 Jahren dieses Zeitzeugen sind einige Dinge geschehen. Die jeweilige Zeit hat viele Entscheidungen zum Wohle der Blauen Funken erforderlich scheinen lassen. Die neue, junge Generation wird noch so manche Klippe umschiffen müssen, um das Schiff nicht zum kentern zu bringen. Ich habe großes Vertauen in die Kreativität und Schaffenskraft dieser tollen Gemeinschaft.

 

Die Session 11-12 begann mit einem gewaltigen Umbruch. Der Vorstand neben dem neuen Präsidenten musste ebenfalls komplett ausgewechselt werden. Eine im Vorjahr erfolgte Finanzprüfung durch das Finanzamt Hamm inklusive der Abwicklung der ermittelten Steuerschuld schlug sich ebenfalls erschwerend auf das operative Geschäft unserer KG nieder. Seit dem 01.01.12 ist die KG gemeinnützig außerdem wurden wir in diesem Jahr in zahlreiche Verbänden wie Stadtsportbund, Landessportbund, Tanzsportverband NRW, Bund Karnevalistischer Tanzsport und Landesverbund Karneval Mitglied. Eine zielführende Satzungsänderung war dem vorausgegangen. Johannes "Ali" Westbrock wurde in diesem Jahr durch den neuen Präsidenten für seine jahrelange Treue und die enormen Verdienste für unsere KG zum Ehrenpräsident ernannt. Die Gardetrainer wurden komplett ausgetauscht. So ergab sich folgende Situation: Die Rasselbande blieb in den Händen von Christine Kottmann, die Jugendgarde übernahm Sylvia Schälicke, die Juniorengarde wurde durch Sarah Birk geführt und die Mädchengarde stand unter der Leitung von Katharina Heinecke und Anja Heinrich. Leider mussten wir in diesem Jahr auch die Auflösung unserer über viele Jahre für uns sehr erfolgreichen Gesangsgruppe Funky Blue verschmerzen. Auf die Ausrichtung einer Galasitzung wurde verzichtet. Die übrigen Veranstaltungen fanden statt.

 

Die Session 12-13 stand ganz im Zeichen der Konsolidierung. Die bereits seit Jahren gesuchten Räumlichkeiten zur Unterbringung all unserer Requisiten wurden erstmalig im Alten Bauhof in Herringen gefunden. Mit Ann Kathrin Röhl, ein Mädchen aus unserer Juniorengarde, stellten wir die Stadtkinderprinzessin des FHK. Die weitere Leitung der Juniorengarde übernahm Nicole Nowack. Unser neues Solomariechen Cathleen Ann Scharf wurde ebenfalls von ihr trainiert. Ebenfalls wurde die Schautanzgruppe "Happy Dancers", für alle ehemaligen Tänzer unserer Gesellschaft, neu gegründet. Die Zeit für neue Gardekostüme war wieder gekommen. Zunächst wurde die Aktivengarde neu ausgestattet. Eine weitere Galasitzung im Kurhaus Bad Hamm bescherte uns mit dem Geschäftsführer des Handelshof Hamm, Herr Jürgen Bringsken, einen neuen Dr. Humorus. Die Mädchengarde nahm, beflügelt durch ihre neuen Kostüme, wieder an Turnieren zur Deutschen Meisterschaft teil.

 

Die Session 13-14 begann mit einem Trainerwechsel in der Aktivengarde. Katharina Heinecke und Anja Heinrich legten ihren Posten nieder und Stefan Schälicke und Sabrina Lüters übernahm diese Aufgabe. Sylvia Schälicke und Sina Kottmann absolvierten die Trainer C-Lizens des Bund Deutscher Karneval. Unter der Federführung unserer Trainerinnen Nicole und Sylvia wurden für ihre Gruppen, mit vielen Spendenaktionen, die Finanzierung der auch für sie, dringend erforderlichen neuen Kostüme realisiert. Unsere Mitglieder Wilfrid Reisner und Karin Söhnel wurden zum 50-jährigen Jubiläum des FHK zum Stadtprinzenpaar proklamiert. Johannes Westbrock erhielt durch das FHK den Rainer Hain Gedächtnispreis, er ist erst der Dritte unserer KG nach Peter Jordt und Roman Erhard dem diese Ehre zu teil wurde. Ein neuer, kostengünstiger Veranstaltungsort für unsere Galasitzung wurde in Form der Sachsenhalle in Heessen gefunden. Auch hier war wieder einiges an großen Baumaßnahmen für eine ansprechende Präsentation unseres Programms zu leisten. Bei der Gala wurde unser Bürgermeister der FDP, Herr Ingo Müller, zum neuen Dr. Humorus ernannt. Hier wurde auch zum ersten Mal eine neu gestaltete Skulptur überreicht. Am darauf folgenden Tag wurde erstmals auch hier unsere Kinderspielparty im überfüllten Saal durchgeführt. Im Rosenmontagszug fuhr erstmalig ein dritter komplett neuer Ehrenwagen in Gestalt einer überdimensionalen blauen Narrenkappe mit. Zur Einweihung fuhr unter anderem auch unser Oberbürgermeister mit. Der Tanzsport beschränkte sich auf die erfolgreiche Teilnahme an Verbandsturnieren.

 

Die Session 14-15 begann mit dem Kauf zweier Bürocontainer sowie einer mietfreien Aufstellung an der Wagenbauhalle zur Lagerung unserer Requisiten. Die Galasitzung fand abermals im Bürgersaal der Sachsenhalle in Heessen statt. Diese wurde nicht zuletzt wegen der Ernennung unseres neuen Dr. Humorus, Herrn Jens Heusener, über die Stadtgrenzen hinaus bekannter Moderator bei Radio Lippe Welle Hamm, zu einem riesen karnevalistischen Spektakel. Der Tanzsport beschränkte sich erneut auf die erfolgreiche Teilnahme an den Verbandsturnieren.

 

Die Session 15-16 steht unter dem Motto „ 50 Jahre Blaue Funken". Trainerwechsel in der Aktivengarde gleich zu Beginn der Vorbereitungen, von Stefan Schälicke auf Anja Schäfer, bei der Kindergarde von Silvia Schälicke auf Melissa Deiß und bei den Happy Dancer von Carina Westbrock auf Jasmin Borgert leuten einen neuen Abschnitt ein. Des Weiteren freuen wir uns über gleich drei weitere Solomariechen mit Johanna Wagner und Jasmin Borgert (Ü 15) und Samantha Gärtner(Kinder) sowie erstmals in der Geschichte über unseren, durch die neue Disziplin des BRK geschaffene Sparte, Tanzmajor Nico Nowack. Eine sehr erfolgreiche Präsentation des Vereins beim Hallohparkfest in Bockum-Hövel lässt zuversichtlich in die neue Session blicken. Mit der Stellung des Hammer Stadtprinzenpaares mit Eckhard I. Schüler & Bettina I. Plümpe-Velmerig sowie

 

Bastian I. & Sophie I. Schälicke als Kinderprinzenpaar glauben wir, gute Botschafter aus den eigenen Reihen für das närrische Brauchtum gefunden zu haben.

 

Die Galasitzung wird, beginnend mit einem großen Empfang, im Bürgersaal der Sachsenhalle stattfinden.

 

Einige engagierte Mitstreiter sind eventuell durch den Protagonisten nicht erwähnt worden. Seit versichert, daß das nicht in meiner Absicht lag. Auch ihr habt Gewiss euren enormen Anteil zum Gelingen unserer Sache beigetragen.

 

An dieser Stelle bleibt mir als Zeitzeugen nur noch: Die besten Wünsche für weiterhin viele, hoffentlich gute Jahre auszusprechen. Die Vergangenheit hat uns gelehrt, in Freundschaft und Vertauen zueinander verbunden zu sein, sind die besten Verbündeten für den Fortbestand unserer karnevalistischen Idee…….

 

„Der Tradition verbunden und dem Neuen stets aufgeschlossen“